Preisträger 5 x 500,- €

„Klug investieren statt plakatieren….“  Sommerfest der Wallenhorster Wählergemeinschaft voller Erfolg, ca. 200 Gäste folgten Einladung !

Bereits im Januar 2016 fasste die Wallenhorster Wählergemeinschaft (WWG) den Entschluss, im anstehenden Kommunalwahlkampf auf Wahlplakate und jede Art von Wahlgeschenken  verzichten zu wollen. Das eingesparte Geld sollte vielmehr den Wallenhorster Jugendverbänden sowie Vereinen oder Gruppen, die Jugendarbeit leisten, zur Verfügung gestellt werden.  Insgesamt stellte die WWG hierfür 2.500 Euro bereit. Geld, dass übrigens nicht von Dritten, sondern ausschließlich von den Fraktions- und Vereinsmitgliedern zur Verfügung gestellt wurde.

„Als Wählergemeinschaft haben wir zwar die gesetzliche Möglichkeit, Spendengelder Dritter anzunehmen und entsprechende Spendenquittungen auszustellen“ so der Fraktionsvorsitzende Ludger Meyer. „Aber jede angenommene Spende birgt auch Gefahr, politische Entscheidungen nicht mehr frei und ohne Einfluss von Außen treffen zu können. Aus diesem Grunde lehnen wir die Annahme von Spenden ab und finanzieren uns aus eigener Kraft“ so Meyer weiter.

Am Freitag, 19.08.2016 veranstaltete die WWG erstmalig ein Sommerfest. Austragungsort war der Hof der Landwirte Maria und Josef Wellmann in Rulle.  200 Gäste folgten der Einladung und verbrachten bei gutem Wetter einen schönen Abend mit Bratwurst und kühlen Getränken. Besonders gefreut hat uns als Veranstalter, dass es ein Abend für Jung und Alt wurde. Egal ob Senioren oder Familien mit Kindern, alle kamen auf Ihre Kosten.  Musikalisch wurde der Abend von der Liveband „Esch“, einer Gruppe junger Wallenhorster Familienväter, begleitet. Sie gaben alles und begeisterten die Gäste mit dem Sound der 70er und 80er Jahre.

Die offizielle Begrüßung der Gäste übernahm Ludger Meyer. Er wies in seiner kurzen Begrüßungsrede nochmals darauf hin, dass dieser Abend keine Wahlkampfveranstaltung der WWG, sondern vielmehr ein Sommerfest für Jung und Alt sein soll. Somit hatte seine Begrüßungsrede auch nur einen kleinen politischen Schlenker:

Er dankte allen Bürgern, die sich als Kandidaten, egal bei welcher Partei oder Gruppe auch immer, zur Verfügung stellen.  „Es gehört schon eine Portion Mut dazu, seinen Hut in den Ring zu werfen und auf einmal in der Öffentlichkeit zu stehen.  Gleichzeitig bat er alle anwesenden Gäste, am 11.09.2016 an der Kommunalwahl teilzunehmen. Wo man dann letztendlich seine Kreuzchen macht, stünde für einen Verein wie der WWG nicht im vordersten Fokus, sondern bliebe natürlich jedem Einzelnen überlassen. Wichtig sei in aller erster Linie die Teilnahme.

Gegen 19:30 Uhr begann die Auslosung der ausgelobten 2500 Euro für die Jugendarbeit. Vorbereitet, moderiert und durchgeführt wurde dieses durch die  beiden jüngsten Mitglieder und Kandidaten der WWG, Johanna Seiters und Karim Maghrebi. In der Lostrommel befanden sich alle Vereine, die sich im Vorfeld der Veranstaltung bei  der WWG gemeldet hatten.  Folgende 5 Vereine  konnten sich dann über einen Scheck in Höhe von je 500 Euro freuen:

-Tennisabteilung des TSV Wallenhorst

-KJG Rulle (Katholische junge Gemeinde)

-Boxabteilung des TSV Wallenhorst

-Judoabteilung Blau-Weiss-Hollage

-Verein zur Förderung der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Wallenhorst e.V.

Wir wünschen allen Gewinnern aber auch allen Teilnehmern, die nicht gezogen wurden, viel Glück und Erfolg in ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Burkhard Meyer, Martin Knöpke

Vorsitzende WWG